Alles per App - Wie weit ist China uns voraus? | WDR Doku

  • 🎬 Video
  • ℹ️ Description
Wer hat die Macht im Internet? Haben Player wie die USA und China den Markt bereits unter sich aufgeteilt? Kann Deutschland noch mithalten im internationalen Wettlauf der Digitalisierung?

Die Antwort ist: leider nicht besonders gut. Unter den Unternehmen, die erfolgreich sind, taucht erst auf Platz 58 ein deutsches Unternehmen auf: der Softwarekonzern SAP. Die richtig großen Player kommen aus den USA und China. Und diese Unternehmen bieten längst viel mehr an als das, womit sie bekannt geworden sind, sagt Technologieexperte Jamie Bartlett: "Google und Facebook und all die, von denen sie ständig hören, sind nicht mehr nur Suchmaschinen oder Social Media Plattformen oder Videosharing Plattformen, sie verzweigen sich zunehmend in andere Bereiche."

Genauso macht es auch der chinesische Konzern Alibaba, der für sämtliche Lebensbereiche Angebote macht: von Webspace über Shopping bis hin zum Onlinebezahlsystem Alipay, mit dem man mittlerweile sogar schon in einigen deutschen Geschäften bezahlen kann. Und natürlich sammeln all diese Unternehmen Unmengen an Daten.

Wie langsam Deutschland in der Digitalisierung ist, merken wir jetzt zu Corona-Zeiten. Jetzt fällt auf, was wir vorher versäumt haben. Das ist ein Teil des Resümees der Doku "Neuland". Dabei spielt Europa im weltweiten Kräfteverhältnis eine ganz wichtige Rolle, wenn es darum geht, die Internetgiganten zu regulieren. EU-Kommissarin Margarethe Vestager ist da eine gewichtige Stimme: "Wir brauchen Regeln, um sicher zu stellen, dass Plattformen den Menschen dienen und nicht anders herum."

#neuland #digitalisierung #technologie
______

Ein Film für docupy von Julia Friedrichs, Fabienne und Andreas Spinrath

Dieser Film wurde im Jahr 2020 produziert. Alle Aussagen und Fakten entsprechen dem damaligen Stand und wurden seit dem nicht aktualisiert.


💬 Comments on the video
Author

23:17 respektlos gegenüber dem Schüler. Zum Einen sollte man würdigen, dass er sich traut, diese kritische Frage zu stellen. Und zum Anderen hat er absolut Recht. Weshalb wurdem von den 5 Milliarden € Digitalpaktgeldern nur ein Bruchteil abgerufen? Weil die Beantragung dieser Fördermittel viel zu komplex ist. Es braucht Medienentwicklungspläne etc., um die Gelder abzurufen, Schulen fehlt jedoch dieses Know-how und der Schüler hat das absolut richtig erkannt, dass die Gelder dann nicht genutzt werden

Author — Denis Gazza

Author

Der Schüler stellt ein berechtigte Frage..
Antwort : Du hast jezt 12 mal das Wort Problem gesagt...
Wow, danke für nichts

Author — Bolle Kolitan

Author

Wie die Ministerin einfach dem Schüler den Mund verbietet, weil sie keine Antwort auf die Frage hat.. dann lieber auf Fragen antworten, dass sie Instagram mag .😂😂

Author — Vladyslav Korniychuk

Author

„Er erlebt, wie das digitale China, Deutschland überholt.“ Habe ich da etwas verpasst? Wann war denn Deutschland in Sachen Digitalisierung jemals vor China?

Author — W4SCHK4DSE

Author

Ich finde Deutschland hängt eindeutig hinterher. Aber was in China passiert, ist beeindruckend. Beeindruckend beängstigend. Ich habe 1984 von George Orwell gelesen und finde das Szenario mit den Social Points erschreckend ähnlich. Ich finde, ihr habt euch gut und kritisch mit diesem Thema auseinandergesetzt. Vielen Dank!

Author — Die Windböe

Author

Erfahrung mit Kindergeld: "Ah cool kann man Online machen. Alles eingetippt. Letzter Schritt "Bitte ausdrucken und per Post senden". Uff...

Author — Gui Do

Author

Ich würde das nicht unbedingt als "überholt" bezeichnen. Das ist der Weg hin zu einem unfreiheitlichen Überwachungsstaat. Nicht erstrebenswert!

Author — Wockerable

Author

Unmöglich dem Schüler so über den Mund zu fahren!! Er hat eine berechtigte Frage gestellt, man hat es ja gesehen in der Pandemie wie hilflos und unqualifiziert die Schulen mit dem Homeoffice waren! Da würde ich mich freuen wenn der WDR nochmal im nachhinein richtig nachhaken würde!!

Author — Manfred Jess

Author

Warum fotografieren Sie Ihr Frühstück? Frau Bär: “Das freut die Leute.”
Oooh mein
Deutschland verblödelt wirklich.

Author — Grozdina Petrowic

Author

Ich bin jetzt 29 und finde es eigentlich gut, dass bei uns (noch) nicht alles per App und/oder digital mit dem Smartphone passiert.
Mich nervt es, dass ich ständig mein Handy nutzen muss. Mich setzt das richtig unter Druck, zumal ich persönlich dann nicht nur damit bezahlen würde oder, sondern auch nochmal und nochmal Nachrichten checken würde, E-Mails sehen würde etc. Vllt liegt das auch an mir, aber mich setzt es, wie gesagt, massiv unter Druck.
Nicht umsonst lege ich regelmäßig mein Smartphone auch weg, gehe ohne Smartphone einkaufen oder sonstiges.

Author — Mc_Maex

Author

Die Stelle, an welcher Sie stolz betont keinen stationären PC zu besitzen und vollständig "mobile" zu sein sagt eigentlich alles über Sie aus. Die Union hat Deutschland in der digitalen Steinzeit verhungern lassen.

Author — Luca Reichelt

Author

23:48 anstatt dem Schüler zuzuhören, zählt die gute Frau lieber wie häufig er das ihr unliebsame Wort "Problem" ausspricht und würgt ihn danach einfach ab. Ok Boomer...

Author — SI SP

Author

Was für eine bodenlose Frechheit dem Schüler mit einer konkreten Frage zu einem konkretem Problem den Mund zu verbieten dann aber erwähnen, dass sie so gerne auf Instagram ist weil die Leute da noch höflich sind...genau mein Humor 🤣🤦‍♂️🤦‍♂️🤡

Author — Lazy Car Tester

Author

Genau mein Hunor auf 23:47
„Du hast jetzt 12 mal das Wort Problem benutzt [...] so, und jetzt ist jemand anderes dran.“

...und gleich darauf:

„...benutze gerne Instagram weil dort die Menschen freundlicher sind [...] für mich ist es schon wichtig, wie miteinander umgegangen wird.“ 😂😂😂

Author — MAXimator70

Author

Dorothee Bärs Umgang mit der konstruktiven Frage eines jungen Menschen bei 23:45 lässt tief blicken: Keine inhaltliche Auseinandersetzung, einfach arrogant wegbügeln. Aber bei Big-Tech Speichellecken!?
Im September 2021 haben wir die Wahl, solchen Politikern unsere Zukunft nicht anzuvertrauen!

Author — mommel

Author

Mit dieser Ministerin wird das Internet auch in 20 Jahren noch Neuland sein. Da wäre sogar meine Mutter kompetenter

Author — Kaydee A

Author

Wahnsinn, wie respektlos und schwach Frau Bär die Frage des Schülers beantwortet hat, dabei hat er ein sehr entscheidendes Thema angesprochen. Solche "Politiker" gehören konsequent ersetzt, sie kann gut reden, solange alle anderen den Mund halten.

Author — TheAllesuser

Author

"bei mir ist digital only" sagte sie und druckte das dashboard aus...

Author — Bolle Kolitan

Author

Wenn ich sehe, was in China in Sachen Digitalisierung abgeht, so bin ich doch gerne rückständig.

Author — christeddy183

Author

19:58 Die "Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung" hat in ihrem eigenen Büro keinen Monitor für Präsentationen, sondern druckt sich die digital erstellten Grafiken für Präsentationszwecke aus und rollt sie auf dem Tisch aus. Genau mein Humor! Da sieht man mal, dass man mit nem Smartphone und zwei Tablets doch nicht so weit kommt. Wie wärs mit einem vernünftigen PC?

Author — afe31